Modulare Aufbereitung und Monitoring bei der Abwasser-Wiederverwendung (MULTI-ReUse)

Projektlaufzeit: 01.09.2016 – 31.08.2019

blauer Container mit Verkabelung

MULTI-ReUse

Gereinigtes Abwasser ist ein wichtiger Teil des Wasserkreislaufs. Eine Einleitung in Flüsse ist aus Umweltsicht akzeptabel aber für den Einsatz in Industrie oder Landwirtschaft ist das Wasser meistens ungeeignet. MULTI-ReUse schließt diese Lücke und eröffnet durch die Entwicklung und Anwendung neuer Verfahren weitere Anwendungsmöglichkeiten für Brauchwasser. Genutzt wird es dann hauptsächlich in der Industrie, der Landwirtschaft, bei der Grundwasseranreicherung und im Ausland sogar in der Trinkwasserproduktion.

Eine an die Verfügbarkeit der Ressourcen und an die Nachfrage der Nutzer in Bezug auf Qualität und Menge angepasste und flexible Versorgung mit aufbereitetem Abwasser ist eine weltweit zunehmend beachtete Alternative. Hierzu bestehen noch deutliche Kenntnisdefizite bei der verfahrenstechnischen Realisierung, dem notwendigen Qualitätsmonitoring und bei den Werkzeugen zur umfassenden Nachhaltigkeitsbewertung von nutzerspezifischen Umsetzungsoptionen der Wasser-Wiederverwendung.

Arbeitsschwerpunkte

MULTI-ReUse setzt konsequent Multi-Barrierenkonzepte für die Wasser-Wiederverwendung in Industrie, Landwirtschaft, Grundwasseranreicherung und Siedlungswasserwirtschaft um. Es werden sowohl neue Entwicklungen und Verfahrenskombinationen im Bereich der Membrantechnologie als auch innovative Verfahren zur Online-Überwachung von Hygiene und zur Bestimmung von biologisch verwertbarem Kohlenstoff (AOC) entwickelt. Die praktische Umsetzung erfolgt am Standort der Kläranlage Nordenham (Niedersachsen) in einer Pilotanlage. Dort besteht mit der Versorgung von wasserintensiven Industriekunden ein konkreter Bedarf für die Wiederverwendung von gereinigtem Abwasser. MULTI-ReUse schließt entscheidende Lücken, um innovative Verfahrenskonzepte zur Wasserwiederverwendung aus Deutschland weltweit anpassungsfähiger und konkurrenzfähiger zu machen.

Die größte Aufgabe von MULTI-ReUse besteht also in der Entwicklung, Demonstration und Bewertung eines modularen Abwasseraufbereitungssystems, um das Brauchwasser in unterschiedlichen Qualitäten und wechselnden Mengen zu konkurrenzfähigen Preisen anbieten zu können.

MULTI-ReUse verfolgt verfolgt dabei vier Ziele:

  • Bereitstellung und Anpassung von innovativen, modular aufgebauten Verfahrensketten zur Produktion von definierten Wasserqualitäten und –mengen, basierend auf konventionell gereinigtem Abwasser.
  • Monitoringverfahren zur Überwachung der Qualität des aufbereiteten Abwassers für Gesundheitsschutz (Hygiene) und Anlagenschutz (Belagsbildung).
  • Bewertung der Handlungsalternativen auf ökonomischer und ökologischer Ebene, sowie Bewertung der sozio-kulturellen Akzeptanz.
  • Entwicklung von modellhaften, marktfähigen Lösungsketten für weltweit relevante und typisierte Anwendungsfelder.

Projektträger

Projektträger Karlsruhe (PTKA)

Karlsruher Institut für Technologie (KIT)

Hermann-von-Helmholtz-Platz 1
76344 Eggenstein-Leopoldshafen

+49 (0)721 608-25281
info@ptka.kit.edu

Sekretariat Karlsruhe

Susanne Zbornik

+49 (0)721 608-25281
susanne.zbornik

Sekretariat Standort Dresden

Heike Blumentritt

+49 (0)351 463-31435
heike.blumentritt