Home | english | Impressum | Sitemap | KIT

Internationale Aktivitäten

Nationale Kontaktstellen für die Europäische Kommission

Im Auftrag der Bundesregierung und in Zusammenarbeit mit der Europäischen Kommission unterstützt der Projektträger Karlsruhe mit seinen fachlich ausgerichteten Nationalen Kontaktstellen (NKS) deutsche Interessenten bei der erfolgreichen Beteiligung an den EU-Forschungsrahmenprogrammen. Die Abstimmung der nationalen und europäischen Forschungsförderung wird durch den Projektträger optimal gewährleistet. Eng kooperieren die NKS mit dem nationalen Beratungssystem und den europäischen NKS-Netzwerken. Wir bieten für Unternehmen, insbesondere kleine und mittelständische Unternehmen (KMU), Forschungseinrichtungen, Hochschulen und Multiplikatoren folgende Serviceleistungen an:

  • NKS-Telefon-Hotline, regelmäßiger Informationsdienst und Informationsveranstaltungen
  • Beratung und intensive Unterstützung von Konsortien bei der Antragstellung und Vorbereitung von Projekten bis zu Vertragsverhandlungen

 

Ansprechpartner und weitere Informationen

NKS Produktion
Peter Schneider
Erik Mertens
Dorothee Weisser
Jens Korell 
Tel.: +49 721 608-24575
E-Mail: eu productionWhf1∂ptka kit edu

NKS EURATOM
"Forschungs-und Ausbildungsmaßnahmen im Nuklearbereich - Endlagerung radioaktiver Abfälle"
Dr. Walter Steininger
Tel.: +49 721 608-25788
E-Mail: walter steiningerTpe4∂kit edu

NKS Umwelt
Dr. Elisabeth Osinski
Tel.: 030 20199-542
E-Mail: e osinskiRxf9∂fz-juelich de

 

EUREKA PRO-FACTORY-PLUS

PTKA koordiniert in der europäischen Forschungsinitiative EUREKA das Netzwerk PRO-FACTORY-PLUS für den Bereich Produktion in Deutschland und unterstützt Antragsteller bei der Vorbereitung und Durchführung von Projekten. [Ausführliche Informationen]

Ansprechpartner und weitere Informationen

Dorothee Weisser
Tel.: +49 721 608-26150
E-Mail: dorothee weisserCzc5∂kit edu

 

 

ERA-NET-Aktivitäten

PTKA ist gemeinsam mit dem BMBF in mehreren ERA-NET-Projekten aktiv. Diese haben die langfristige Koordination und Kooperation nationaler Forschungsprogramme und -politiken zu unterschiedlichen Themenfeldern innerhalb der EU zum Ziel. [Ausführliche Informationen]

 

Internationale Forschungskooperationen

Auf der Grundlage von Vereinbarungen zur wissenschaftlich-technischen Zusammenarbeit (WTZ) oder entsprechender Protokolle bestehen zwischen BMBF bzw. BMWi mit ausländischen Fachministerien vielfältige Kooperationen auf unterschiedlichen Gebieten der Forschung. PTKA unterstützt hierbei die beiden Ministerien durch:

  • Anbahnung, Vorbereitung und Begleitung neuer sowie bereits bestehender bi- und multilateraler Kooperationen und Projekte,
  • Wissensaustausch und Entwicklung von gezielten Maßnahmen zur Förderung des vom BMBF angestrebten Transfers deutscher Technologien ins Ausland,
  • Vermittlung von ausländischen Projektpartnern an interessierte deutsche Unternehmen und Forschungsorganisationen.

Juni 2013