Transformation des Energiesystems in Baden-Württemberg -Trafo BW -

Herausforderungen im Bereich der Weiterentwicklung der Wasserstoff- und Brennstoffzellentechnologie.
Aufruf zur Beteiligung am Förderwettbewerb zur Ausgestaltung von Reallaboren

Stichtag für die Einreichung der Projektideen: 14.08.2018

Das Ministerium für Umwelt, Klima und Energiewirtschaft Baden-Württemberg stellt mit dem Programm „Transformation des Energiesystems in Baden-Württemberg“ Mittel zur Verfügung, mit denen Lösungsvorschläge für zentrale technologische und gesellschaftliche Herausforderungen erarbeitet werden, um die Transformation des Energiesystems erfolgreich zu gestalten. Es sollen Wege für eine Transformation hin zu einer nachhaltigeren Wirtschaft und Gesellschaft aufgezeigt und unterstützende Handlungsempfehlungen erarbeitet werden, um diese Wege erfolgreich zu gehen. Die Ausschreibung zielt daher nicht in erster Linie auf die weitere Erarbeitung von Systemwissen durch Systemanalyse, sondern stattdessen vor allem auf die Erarbeitung von Transformationswissen.

Die geförderten Vorhaben sollen dabei exemplarisch praktizieren und damit auch demonstrieren, wie Wissenschaft in enger Kooperation mit der Praxis zur Unterstützung der Energiewende verstärkt – insbesondere auch weit interdisziplinär (Natur- und Technikwissenschaften mit Gesellschafts-  und Kulturwissenschaften) – zusammenarbeitet.

Die Vorhaben sollen darüber hinaus verdeutlichen, wie Wissenschaft auch wissenschaftsexternes Know-How nutzt. Praxisakteure, Stakeholder aus Politik und Verwaltung, Wirtschaft, Zivilgesellschaft, Bürgerinnen und Bürger als Verbraucher und Erzeuger von Energie sollen eingebunden werden, um damit transdisziplinäre Forschung in realen Umsetzungsvorhaben zu betreiben.

Die betrachteten Innovationen können auf technischen Lösungen basieren, aber auch ökonomischer (z. B. neue Geschäftsmodelle), gesellschaftlicher (Verbraucherverhalten, Bewusstsein), organisatorischer (z. B. Einbindung und Vernetzung unterschiedlicher Akteure), legislativer, informatorischer Art usw. sein oder auf Kombinationen beruhen.

Die Vorhaben im Rahmen der vorliegenden Ausschreibung sollten sich primär auf Herausforderungen im Bereich der Weiterentwicklung der Wasserstoff- und Brennstoffzellentechnologie fokussieren.

Das Antragsverfahren ist dreistufig angelegt (Projektideen, Projektskizzen und Vollantrag). Die Projektideen sind mit einem Umfang von bis zu fünf Seiten (DIN A4, ca. 11 Pt) bis zum 14.08.2018 beim Projektträger Karlsruhe PTKA-BWP einzureichen.

Projektträger

Projektträger Karlsruhe (PTKA)

Karlsruher Institut für Technologie (KIT)

Hermann-von-Helmholtz-Platz 1
76344 Eggenstein-Leopoldshafen

+49 (0)721 608-25281
info@ptka.kit.edu

Sekretariat Karlsruhe

Susanne Zbornik

+49 (0)721 608-25281
susanne.zbornik

Sekretariat Standort Dresden

Heike Blumentritt

+49 (0)351 463-31435
heike.blumentritt