Home | Impressum | Datenschutz | Sitemap | KIT
Entsorgungsforschung

Ansprechpartner

Arbeitsgebiet 'Entsorgung hoch radioaktiver Abfälle'

Ziele der BMWi-Projektförderung sind:

  • Bereitstellung der wissenschaftlich-technischen Grundlagen für ein Endlager für insbesondere Wärme entwickelnde radioaktive Abfälle.
  • Entwicklung von Methoden und Techniken für Maßnahmen zur Vorbereitung der Endlagerung, für Konzeption, Errichtung, Betrieb und Stilllegung eines Endlagers, verbunden mit der kontinuierlichen Weiterentwicklung des Standes von Wissenschaft und Technik.
  • Substanzieller Beitrag zum Erhalt der wissenschaftlich-technischen Kompetenz und zur Nachwuchsförderung im Bereich der nuklearen Entsorgung.

Die Umsetzung erfolgt durch anwendungsorientierte, standortunabhängige Forschungs- und Entwicklungsprojekte unter Beachtung neuer Aspekte und strategischer Überlegungen wie:

  • eine verstärkte wirtsgesteinsübergreifende Forschungstätigkeit (Steinsalz, Tongestein, Kristallingestein)
  • die Betrachtung längerer Zwischenlagerzeiten (insbesondere im Hinblick auf Sicherheit von Abfällen und Behältern)
  • die Betrachtung alternativer Entsorgungsmethoden (zu direkter Endlagerung in einem Bergwerk in tiefen geologischen Formationen)
  • die stärkere Einbeziehung sozio-technischer Fragestellungen
  • die Internationale Zusammenarbeit und hier insbesondere die:
    • Mitarbeit in ausländischen Untertagelaboren (Tonstein, Kristallin)
    • Mitarbeit in der Technologieplattform 'Implementing Geological Disposal of Radioactive Waste Technology Platform (IGD-TP)'
    • Mitarbeit in Gremien der OECD/NEA (u.a. IGSC (SaltCub, Clay Club))
    • Wissenschaftlich-technische Zusammenarbeit mit Russland, USA, Schweden, Schweiz, Frankreich, Tschechien, China (Workshops)