Kopplung thermischer Entsalzung und Ausschleusung von entwässertem Salz mit hydroponischer Pflanzenproduktion mittels Wärmepumpen (EXALT)

Projektlaufzeit: 01.07.2021 – 30.06.2024

In den wasserarmen Regionen des Nahen und Mittleren Ostens wird zunehmend entsalztes Brackwasser bei der Pflanzenproduktion genutzt. Wassersparende Anbaumethoden zum Beispiel in hydroponischen Gewächshäusern, in denen Pflanzen in speziellen Nährlösungen ohne Erde wachsen, tragen weiter zu einer Entlastung der Wasserressourcen bei. Um die Wasserverluste in den Gewächshäusern zu minimieren und die Entsalzung gleichzeitig so energieeffizient wie möglich zu betreiben, entwickelt das deutsch-israelisch-jordanische Kooperationsprojekt EXALT ein neues gekoppeltes Verfahren: Über Wärmepumpen nutzt es die zur Kühlung des Gewächshauses entzogene Wärme für die Entsalzung. Das bei der Kühlung und im Entsalzungsprozess entstehende Kondenswasser kann gleichzeitig zurückgewonnen und für die Bewässerung eingesetzt werden.

Hydroponische Pflanzenproduktion

Die hydroponische Pflanzenproduktion mit salzhaltigen Wässern
wird im Phytotechnikum der Universität Hohenheim erprobt

Theresa Detering

Projektträger

Projektträger Karlsruhe (PTKA)

Karlsruher Institut für Technologie (KIT)

Hermann-von-Helmholtz-Platz 1
76344 Eggenstein-Leopoldshafen

Tel.: +49 (0)721 608-25281
Fax: +49 (0)721 608-992003
info@ptka.kit.edu

Sekretariat Karlsruhe

Celina Gabber und Solvig Grünitz

Tel.: +49 (0)721 608-25281
Fax: +49 (0)721 608-992003
zentralessekretariat@ptka.kit.edu

Sekretariat Standort Dresden

Heike Blumentritt

Tel.: +49 (0)721 608-31435
Fax: +49 (0)721 608-992003
heike.blumentritt@kit.edu