Einsatz von hydrometeorologischen Sensoren zur Verbesserung der Datenlage in kleinen Einzugsgebieten (HYDROMETSENSO)

Projektlaufzeit: 01.04.2021 – 31.03.2023

Starkregen, Überschwemmungen und andere extreme Wetterereignisse treten als Folge des Klimawandels immer häufiger auf. Um sich dagegen zu wappnen, sind möglichst genaue und kleinräumig erfasste hydrometeorologische Daten beispielsweise zu Niederschlägen, Lufttemperatur und -feuchte notwendig. Diese dienen als Input für hydro-logische Modelle, die Wasserstände und Abflussmengen vorhersagen. Die Beteiligten des Verbundprojektes HYD-ROMETSENSO entwickeln ein auf kleine Einzugsbiete angepasstes Messsystem. Es besteht aus bereits verfügbarer kostengünstiger Hardware. Mit dem System können auch räumlich begrenzte Starkregen oder Sturzfluten erfasst und in hydrologischen Modellen für eine bessere Risikovorhersage berücksichtigt werden.

Testinstallation mit HYDROMET-Sensoren

Testinstallation mit HYDROMET-Sensoren

Ingenieurbüro für Umweltmanagement und Wasserwesen (UWM)

Projektträger

Projektträger Karlsruhe (PTKA)

Karlsruher Institut für Technologie (KIT)

Hermann-von-Helmholtz-Platz 1
76344 Eggenstein-Leopoldshafen

Tel.: +49 (0)721 608-25281
Fax: +49 (0)721 608-992003
info@ptka.kit.edu

Sekretariat Karlsruhe

Celina Gabber und Solvig Grünitz

Tel.: +49 (0)721 608-25281
Fax: +49 (0)721 608-992003
zentralessekretariat@ptka.kit.edu

Sekretariat Standort Dresden

Heike Blumentritt

Tel.: +49 (0)721 608-31435
Fax: +49 (0)721 608-992003
heike.blumentritt@kit.edu