Schweiz

URL Mont Terri  (Tongestein)

Im Rahmen des 'Mont Terri-Projektes' wurde Mitte der 1990er Jahredas Felslabor Mont Terri (Opalinuston) als Internationales Untertageforschungslabor errichtet. Seit Ende der 1990er Jahre sind deutsche Forschungseinrichtungen im Projketkonsortium vertreten (BGR, GRS). Wissenschaftler beider Organisationen nehmen neben anderen deutschen Forschern an unterschiedlichen Experimenten teil und wirken auch bei der Definition von FuE-Maßnahmen im Rahmen des regelmäßig fortgeschriebenen internationalen FuE-Programms mit. Die Rahmenbedingungen für die Mitarbeit erfolgen auf der Basis eines Konsortialmodells.

Ziel für die Teilnahme deutscher Wissenschaftler ist, in Ergänzung zu den Forschungsarbeiten zum Wirtsgestein Steinsalz und Kristallingestein, die Kenntnisse über Ton als Wirtsformation für Endlager zu erweitern. Insbesondere dient die Mitarbeit neben dem Test von Untersuchungsmethoden zur Gebirgs- und Wirtsgesteinscharakterisierung auch der Erweiterung von Kenntnissen zur Integrität der Barriere Ton, dem thermischen, hydraulischen und mechanischen Verhalten. Ferner sind Untersuchungen zum Verhalten geotechnischer Systeme und die modellhafte Beschreibung von Ausbreitungsvorgängen Gegenstand der Kooperation.

Projektträger

Projektträger Karlsruhe (PTKA)

Karlsruher Institut für Technologie (KIT)

Hermann-von-Helmholtz-Platz 1
76344 Eggenstein-Leopoldshafen

Tel.: +49 (0)721 608-25281
Fax: +49 (0)721 608-992003
info@ptka.kit.edu

Sekretariat Karlsruhe

Susanne Zbornik

Tel.: +49 (0)721 608-25281
Fax: +49 (0)721 608-992003
susanne.zbornik@kit.edu

Sekretariat Standort Dresden

Heike Blumentritt

Tel.: +49 (0)721 608-31435
Fax: +49 (0)721 608-992003
heike.blumentritt@kit.edu